Was bedeutet Verhinderungspflege?

Verhinderungspflege (auch häusliche Ersatzpflege genannt) ist eine Leistung der Pflegeversicherung. Geregelt ist das in § 39 SGB XI. Es handelt sich um die Verhinderungspflege, wenn die Pflege nicht durch die benannte Pflegeperson durchgeführt werden kann, z. B. wegen Urlaub, Krankheit, aus beruflichen Gründen oder ähnliches, sondern für einen befristeten Zeitraum von einer anderen Person, einem Pflegedienst, einer Tagespflege- oder Kurzzeitpflegeeinrichtung übernommen wird. Der Zeitraum ist auf vier Wochen im Jahr begrenzt.

 

Pflegeversicherung übernimmt die Kosten der Verhinderungspflege

 

Seit dem 01.01.2015 sind das Kosten bis zu 1.612 €. Wird die Verhinderungspflege durch andere Bekannte oder Freunde durchgeführt, werden auf Nachweis bis zu 1.612 Euro im Kalenderjahr übernommen. Die Verhinderungspflege kann auch stundenweise stattfinden. Z. B. damit die Pflegeperson regelmäßig Freizeit hat und sich erholen kann. Die Kosten für die Ersatz-Pflegeperson werden von der Pflegeversicherung erstattet.

Der Betrag von 1.612 € steht grundsätzlich unabhängig davon zur Verfügung, ob die Verhinderungspflege von einem zugelassenen Pflegedienst oder von einer dem Pflegebedürftigen nahe stehenden Person übernommen wird.
 Wenn jedoch die Pflege durch Personen sichergestellt wird, die bis zum zweiten Grad mit dem Pflegebedürftigen verwandt oder verschwägert sind oder die mit ihm in häuslicher Gemeinschaft leben, ist die Leistung der Pflegeversicherung auf das dem Pflegebedürftigen zustehende Pflegegeld beschränkt. Die Verhinderungspflege kann auch durch Einrichtungen erbracht werden, die nicht als Pflegedienst nach den Vorschriften des SGB XI zugelassen sind.

Anspruch auf die Verhinderungspflege entsteht für den Pflegebedürftigen erst nach Ablauf der ersten sechs Pflegemonate.

Wichtig ist die Abgrenzung der Verhinderungspflege zu anderen in der Pflegeversicherung vorgesehenen Betreuungsleistungen. 
So gibt es z. B. die Möglichkeit, für ebenfalls 28 Tage im Kalenderjahr mit dem gleichen Höchstbetrag von 1.612 Euro eine Kurzzeitpflege in Anspruch zu nehmen.

KUNDENMEINUNGEN

24 STUNDEN PFLEGE

PFLEGERATGEBER

FRAGEN UND ANTWORTEN