Kosten für 24 Stunden Pflege in den eigenen vier Wänden

Immer mehr Angehörige entscheiden sich dafür, ihre pflegebedürftigen Eltern oder Partner durch eine osteuropäische Pflegekraft häuslich betreuen zu lassen. Bei dieser Entscheidung sind die Kosten ein wichtiger Faktor. Im Vordergrund einer 24 Stunden Pflege stehen aber vor allem die Bedürfnisse des zu Pflegenden.

Die Pflegekosten unterscheiden sich von Fall zu Fall. Sie hängen vom Hilfsbedarf des Pflegebedürftigen sowie von den gewünschten Sprachkenntnissen und Qualifikationen der Betreuerin ab. Nachfolgend ist ein Kostenbeispiel zu Ihrer Orientierung aufgeführt. Die von uns angegebenen Kosten sind immer Gesamtkosten. Sämtliche Steuern, Sozialversicherungsabgaben und Fahrtkosten sind in diesem Betrag enthalten. Darüber hinaus entstehen für Sie keine weiteren Kosten!

 

Ein Kostenbeispiel

Das Beispiel geht von einem typischen Betreuungsbedarf aus: Pflegegrad 2 bei erheblicher Beeinträchtigung der Selbstständigkeit, eine Betreuerin mit Pflegeerfahrung und ausreichenden Deutschkenntnissen. Die Gesamtkosten liegen durchschnittlich zwischen 1.890 und 1.950 € pro Monat. Es wird tagesgenau abgerechnet. Der Tagessatz fängt bei 63 € an.

 

Kosten und Leistungen bzw. Ermäßigungen
  Betreuungskosten 30 Tage x 64 € Tagessatz1.920 €
  Vermittlung und Beratung0 €
  Pflegegeld (bei Pflegegrad 2) *- 316 €
  Leistungen für Verhinderungspflege*- 134 €
  Mögliche Steuerermäßigung**- 333 €
  Tatsächliche Gesamtkosten1137 €

* Das Pflegegeld (je nach Pflegegrad zw. 316 € u. 901 € im Monat) kann der Pflegebedürftige für die private Betreuung verwenden. Für eine Verhinderungspflege zahlt die Pflegekasse bis zu 1.612 € im Jahr.

** Nach §35a EStG kann die Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen (dazu gehören auch Pflege- und Betreuungsleistungen) bis zu 4000 € im Jahr betragen.

 

Kosten und Leistungen der 24 Stunden Pflege

Das Kostenbeispiel soll Ihrer ersten Orientierung dienen. Unsere Leistungen sind für Sie selbstverständlich kostenlos. Nachdem Sie uns den ausgefüllten Fragebogen zugeschickt haben, erhalten Sie innerhalb eines Werktages Ihr individuelles Angebot.

Anschließend erhalten Sie passende Personalvorschläge, abgestimmt auf die persönlichen Bedürfnisse des Pflegebedürftigen.

Die Kosten der 24 Stunden Pflege zu Hause richten sich auch nach dem entsprechenden Pflegeaufwand. Seit 01. Januar 2017 erfolgt eine neue Einstufung der Pflegegrade. Bei gesetzlich

Versicherten ist dafür der medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) und bei Privatversicherten der Medicproof, der medizinische Dienst der privaten Krankenkassen, verantwortlich.

Neu ist jedoch, dass nicht nur die körperlichen Defizite, sondern auch der Grad der Selbstständigkeit beurteilt werden. Aus diesem intensivierten Einstufungsverfahren ergeben sich nun fünf Pflegegrade, die die bisherigen drei Pflegestufen ersetzen:

  • Pflegegrad 1: geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrade 2: erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrade 3: schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrad 4: schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit
  • Pflegegrad 5: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung.

Steuerliche Absetzbarkeit

Wenn die Kinder der pflegebedürftigen Person als Auftraggeber auftreten, greift §33 EStG. In dieser Situation können die Betreuungskosten erst dann geltend gemacht werden, wenn nachgewiesen wird, dass die pflegebedürftige Person allein für die Betreuungskosten nicht aufkommen kann. Um eine möglichst hohe Steuerermäßigung zu gewährleisten, empfiehlt die Betreuungsagentur, einen Steuerberater zurate zu ziehen.